150Jahre europäische Marke-Ernst Krause

Der Gründer Ernst Krause gründete das Unternehmen 1868 in Berlin und vollendete sein erstes Ernst Krause Klavier in einer kleinen Werkstatt in der Mitte Berlins. Bis zum Jahr 1930 fertigte das Unternehmen bereits mehr als 30000 Klaviere. In den 150 Jahren seiner Entwicklung erlangte Ernst Krause bereits weltweite Anerkennung und einen exzellenten Ruf.
1868 wurde das Unternehmen gegründet. Gründer ERNST KRAUSE benötigte ein ganzes Jahr über um das erste KRAUSE-Klavier in seinem Arbeitszimmer zu fertigen. Das Klavier ist vollständig an den Trend der Zeit angepasst, und besondere Anforderungen an Die Spannung der Saiten. Sehr zufrieden mit der emotionalen Veröffentlichung und der perfekten Interpretation der leidenschaftlichen Darbietung des Pianisten.

1868-1886, befand sich das Unternehmen in der S. Admiralstraße 18

1869 hatte Liszt während der Reise zwischen Rom, Weimar und Budapest die Chance und spielte auf einem Ernst Krause Klavier. Er war schockiert über den brillanten Klang dieses wundervollen Instrumentes. Liszt spielte sein repräsentatives Stück, Ungarische Fantasie No.2 mit einem Krause Piano.

Um 1872 besuchten der österreichische Kaiser Franz Joseph I. und Ministerpräsident Andrahi Gula, der russische Kaiser Alexander II. und Ministerpräsident A.M. Gorchakov Berlin, um Kaiser Wilhelm den I. und Ministerpräsident Bismarck zu treffen. Bei einem Besuch des Königlichen Theaters in Berlin wurde das Ernst Krause Klavier mit seinem dicken Bass, hellen und durchdringenden Diskant enthüllt. Seitdem betritt das Krause-Klavier die wichtigsten europäischen Konzertsäle und des königlichen Theaters als beliebtestes Klavier der Pianisten.

April 1890, aufgrund der Gradul Erweiterung ,zog das Unternehmen und das Werk nach Süd Osten in die Reichenberger Straße 57.

1896 zeigte Ernst Krause erstmalig seine Pianinos auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung:
„Ein Pianino in imit. Ebenholz mit Goldgravierung, Oberdämpfer; bronzirter Eisenrahmen. Bei angenehmer Spielart ist der Ton weich und sehr ausgiebig. Dasselbe gilt von den beiden Instrumenten in matt und blank Nußbaum, ohne besondere Verzierung. Oberdämpfung“.
Nach jeder Ausstellung regnete es Auszeichnungen: Goldene-, Silberne- oder,Bronzemedaillen.


1899 wurde die Firma durch Richard Wolfgramm und Johann Sapper übernommen.Zu der neu gegründeten „Berufsgenossenschaft der Musikinstrumenten-Industrie Leipzig“ trat E. Krause 1899 bei. Wo und wer war Ernst Krause, von dem keinerlei Wie Während des Ersten Weltkriegs lief die Produktion.

1915 wurde Sapper der einzige tatsächliche Besitzer des Unternehmens. Er lud die berühmtesten Klavierexperten ein um die gesamte Konstruktion des Ernst Krause Klaviers zu verfeinern. Danach erhielt das neue Design eine hohe Bewertung und Kommentare von der Gilde.

Zwischen 1868 und 1915 spielten berühmte Pianisten wie Bruckner, Hendmitt, Johann Strauss, Mahler u.a. das Ernst Krause Klavier, um ihre herausragendsten Meisterwerke aufzuführen und respektierten die Marke Krause.

1918-1924 wurde die Produktion des Unternehmens mit Mühe aufrechterhalten.

Seit 1924 hat sich die Lage des Unternehmens verbessert. Zur besseren Entwicklung baute das Unternehmen seine Produktion aus und zog in die Urbanstraße 63, während sich das Büro und der Verkauf in der
Blücherstraße 22, befand.

Erst 1925 stellte Ernst Krause zur Leipziger Frühjahrsmesse „einige ihrer Modelle“ aus, „wo Interessenten eine Auswahl geschmackvoller Modelle finden werden. Die Firma macht außerdem auf das reichhaltige Musterlager in ihrer Fabrik in Berlin aufmerksam“.Zur Leipziger Herbstmesse 1925 stellte Ernst Krause ein zweites Mal aus: „Die dauernde Beliebtheit der Krause´schen Fabrikate läßt erwarten, daß die zur Ansicht gestellten Instrumente, die in Modellen von 1.30 m Höhe mit außerordentlich geschmackvollem Gehäuse versehen sein werden, den Kreis der Freunde des Hauses Ernst Krause erweitern werden“.

Von 1927 bis 1930 Am 1. Juli 1927 verlegte die Pianofabrik E. Krause „ihre gesamten Fabrik- und Büroräume nach Berlin SO 36, Bouchéstr. 35/36. Zu dieser Verlegung sieht sich die Firma genötigt, weil die bisherigen Fabrikräume schon seit geraumer Zeit nicht mehr ausreichten, um den Anforderungen seitens ihrer Geschäftsfreunde zu genügen. Die neuen Räume sind ganz bedeutend größer und geben der Firma die Möglichkeit, die Produktion wesentlich zu erhöhen. Auch wird durch Aufstellung neuester Maschinen und durch modernste technische Einrichtungen der ganze Betrieb rationeller gestaltet. Fernerhin bieten Ausstellungräume den Geschäftsfreunden der Firma, die nach Berlin kommen, Gelegenheit, ihre Auswahl an Ort und Stelle zu treffen“.

Seit 1930 forcierte Ernst Krause die Aufwertung und Innovation der verschiedenen Technologien und Dokumente des berühmtesten deutschen Klavierkonstrukteurs. Und die neuesten Serienmodelle begannen, auf den globalen Markt zu kommen.

Markenexpertengruppe
Ernst Krause Team

Stabiles internationales Profiteam

Originaldesign und neueste Innovation

Upgrade der aktuellen Modelle auf Technologie und Qualität

Timbre-Design und Optimierung für jedes Klavier.

Qualitätsprüfung

Warren Slys--Unser Klavierdesign-, Regulierungs-, Intonations- und Stimm-Meister

Warren.Slys, Familie hat mehr als 200 Jahre Erfahrung auf dem gebiet der Klavier Herstellung. Durch langes Studium war die Familie maßgeblich an der Entwicklung und Innovation beteiligt. Sie sammelten alle Arten von Technologien aus Deutschland, Italien, Österreich und Großbritannien, etc. Außerdem pflegten Sie eine historische Beziehung zu Steinway,Bechstein,Fazioli,Schimmel und Sauter, etc. Warren erbt die 150 Jahre Erfahrung der Familie von Klaviermachen und arbeitet bereits mehr als 50 Jahre in diesem Bereich. Er meisterte seine Kompetenzen im Bereich Stimmung, Intonation und Regulierung . Durch seine Beziehungen mit Fazioli,Samick und vielen japanischen berühmten Unternehmen, erwarb er Professionalität und Erfahrung. Dies sichert unsere hervorragende Qualität. Warren hat einen großen Beitrag zum Design und zur Verbesserung unserer 121,123,125 und 133 Modelle geleistet und uns auch mehrmals besucht, um den Qualitätsstandard unserer Instrumente zu gewährleisten.


Was der Gründer sagt

Wir von Krause konzentrieren uns immer auf die Verbesserung und Innovation des Klavieres, offensichtlich gibt es keine Fabrik die dies so erfolgreich tut wie wir. Wir streben danach, im Wettbewerb zu stehen und zu gewinnen. Krause hat ein so einzigartige professionelle Belegschaft bestehend aus: Struktur-Experten, Holz-Ingenieuren, Holz Verarbeitern, Musiktechnikern, Stimmern, Konzerttechnikern, und wir halten auch eine so enge Beziehung zu den Pianisten, Musiklehrern und Musikinstitutionen um aktuelle und zukünftige Anforderung und Erwartung zu erfüllen. Krause Handwerkskunst wird immer von Generation zu Generation mit der Leidenschaft zur Musik übertragen.

ERNST KRAUSE